Die Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG informiert

Pressemitteilung Juli 2020

Vorstand stellt Genossenschaftsbank zukunftsfähig auf

Die Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG (VBAO) schließt acht ihrer 24 Filialen: Aichstetten, Aus­nang, Amtzell, Christazhofen, Gänsbühl (in Leutkirch im Allgäu), Haisterkirch, Seibranz, Waldhofplatz (in Wangen im Allgäu). Gründe für diese Entscheidung sind zum einen die zurückgehenden Kundenfrequenzen in den genannten Filialen, zum anderen aber auch die rasante digitale Entwicklung einzelner Dienstleistungen sowie die sinkenden Erträge aus dem Zinsüberschuss.

Im vergangenen Jahr hat die VBAO eine ausführliche Analyse ihrer Filialen vorgenommen. Dabei wurde auf ausgewählte Kennzahlen vergleichbarer Banken aus der Genossenschaftlichen FinanzGruppe geachtet. Dazu gehört zum einen die Mindestbesetzung von Mitarbeitern vor Ort um den Arbeitssicherheitsstandards gerecht werden zu können, das Mindest-Gesamtkundenvolumen, die Mindest-Kundenanzahl und vor allem auch die Entfernung zur nächsten Filiale. Anhand dieser und weiterer Kriterien hat sich der Vorstand gemeinsam mit dem Aufsichtsrat dazu entschieden, das Filialnetz wie folgt anzupassen: Schließung Haisterkirch zum 31.07.2020, Schließung Gänsbühl zum 14.08.2020, Schließung Aichstetten, Amtzell, Ausnang, Christazhofen, Seibranz und Walhofplatz zum 02.10.2020. Aktuell wird geprüft, ob es an diesen Standorten Alternativen zur Bargeldversorgung vor Ort gibt – eine Möglichkeit könnte die Zusammenarbeit mit regionalen Händlern sein, wie sie aktuell bereits in Ebratshofen, Hauerz und Mittelurbach besteht.

Die Nutzung technischer Möglichkeiten bei Bankdienstleistungen nimmt seit Jahren stetig zu, weshalb die Frequenz an den Servicestellen der VBAO stark zurück geht. Gleichzeitig sind andere Dienstleistungen und Kontaktwege gefragt wie nie zuvor – vor allem digitale Anwendungen. Zudem wird Bargeld häufig auch beim Einkauf an der Supermarktkasse abgehoben, bezahlt wird meist bargeldlos.

Aufgrund der veränderten Kundenbedürfnisse investiert die VBAO in den Ausbau der Dienstleistungen, welche über das KundenServiceCenter abgerufen werden können sowie in Spezialberatungen. Dazu gehört zum Beispiel die Generationenberatung, die für die Kunden der Bank einen echten Mehrwert bietet.

Nun ist die VBAO bestrebt, für alle betroffenen Mitarbeiter einen „neuen“ Arbeitsplatz zu finden. Es wird keine betriebsbedingten Kündigungen geben.

„Sich von Gewohntem zu trennen fällt uns allen nicht leicht und wir können verstehen, dass die Zusammenlegung unserer Filialen für einige unserer Mitglieder und Kunden aber auch für die betroffenen Mitarbeiter eine Veränderung bedeutet. Wir hoffen sehr, dass unsere Mitglieder und Kunden diese Entscheidung nachvollziehen können. Wir haben uns lange mit der Analyse beschäftigt und die zukunftsfähigste Lösung gefunden. Unsere Mitglieder, Kunden und Mitarbeiter stehen für uns an erster Stelle. Um weiterhin ein verlässlicher Partner bei finanziellen Angelegenheiten sowie ein moderner Arbeitgeber zu sein, ist es notwendig, unsere Kräfte zu bündeln und uns für die Zukunft zu stärken – dazu gehören auch Maßnahmen, die im ersten Augenblick vielleicht anders sind, als wir es uns erhofft haben…“, so Vorstandssprecher Josef Hodrus.

Quelle: Pressemitteilung | letzte Aktualisierung 11.09.2020

Das könnte Sie auch interessieren

Über uns

Über uns

Erfahren Sie mehr über unser Leitbild, unsere Organe und Gremien und die wichtigsten Zahlen.

mehr

Filialen & Ansprechpartner

Filialen Ansprechpartner

Finden Sie die richtigen Ansprechpartner und besuchen Sie uns in einer unserer Filialen.

mehr