Schwäbische Zeitung

Presseveröffentlichung vom 13.12.2019

Achtklässler gewinnen Handwerker-Games

Kreishandwerkerschaft Ravensburg gratuliert den Preisträgern

Von Diana Segmehl

Wuchzenhofen - Der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Ravensburg Franz Moosherr, der stellvertretende Kreishandwerksmeister Otto Birk und Berthold Natterer von der Volksbank Allgäu-Oberschwaben kommen am Dienstag eigens in die Schule Wuchzenhofen, um der achten Klasse, dem Klassenlehrer Daniel Rist und dem Schulleiter Bernd Schosser für die tolle Leistung bei den diesjährigen Handwerker-Games persönlich zu gratulieren.

Am 28. November fand in der Oberschwabenhalle Ravensburg der Wettbewerb im Handwerk zum dritten Mal statt. 24 Schulklassen aus dem Landkreis Ravensburg sind angetreten und traten somit auf spielerische Weise mit insgesamt zwölf Handwerksberufen in Kontakt. Darunter unter anderem das Bäcker-, Maler-, Schreiner-, Zimmerer- und Kfz-Handwerk.

Die Gewinnerklasse „Allgäu Power“ der Grund- und Werkrealschule (GWRS) Wuchzenhofen hat die meisten Spiele am Vormittag für sich entschieden und somit den ersten Preis geholt. Vor allem bei den Spielen Bäcker & Konditor, Glaser, Elektro, Friseur und Zimmerer hatten sie die Nase ganz vorne. Franz Moosherr lobte das Engagement, das Interesse und die Begeisterung der Schüler. Er hofft, dass bei dem einen oder anderen Teilnehmer vielleicht dadurch die Berufswahl zu einem der mehr als 100 Ausbildungsberufe im Handwerk tendiere. Im Handwerk herrsche eine stabile Situation am derzeitigen und zukünftigen Arbeitsmarkt.

Das Ziel der Stiftung der Volksbank Allgäu-Oberschwaben ist junge Menschen in Richtung Beruf zu weisen und zu fördern. Berthold Natterer betonte, dass sie hier gerne als Sponsor 800 EUR Preisgeld für die Klassenkasse übergebe. Otto Birk lobte die gesamte Klasse ebenfalls und sprach die herzlichsten Glückwünsche aus. Bei den Maurern und Zimmerleuten gibt es nach getaner Arbeit ein Richtfest mit Vesper. In Anlehnung an diese Tradition übergab er Herrn Schosser einen Geldschein aus eigener Tasche für eine zünftige Brotzeit.

Eine Umfrage unter den jungen Leuten ergab, dass sich doch einige vorstellen könnten, nach dem Schulabschluss eine Ausbildung im Handwerk zu absolvieren. Zwei Jungen interessieren sich sehr für den Kfz-Bereich, ein weiterer für den Zimmermannsberuf und ein Mädchen würde gerne Tischlerin werden.

Der Jubel über den ersten Preis der Handwerker-Games bei der 8. Klasse der GWRS Wuchzenhofen ist groß. Schulleiter Bernd Schosser (erster von links), Berthold Natterer (zweiter von links), Franz Moosherr (erster von links) und Otto Birk (zweiter von rechts) gratulierten herzlich. Foto: Segmehl

Quelle: Presseveröffentlichung | letzte Aktualisierung 20.01.2021

Das könnte Sie auch interessieren

Stiftung der VBAO

Die Stiftung der Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG fördert gezielt zwei Bereiche: "Für die MENSCHEN, für die HEIMAT."

mehr