Schwäbische Zeitung

Presseveröffentlichung vom 02.09.2019

Die Stars haben vier Pfoten

Bad Wurzacher Blaulichttag mit gut 200 kleinen Gästen ein voller Erfolg - Spende für Jugendfeuerwehr

Von Steffen Lang

Bad Wurzach - Die Stars beim Blaulichttag kamen auf vier Pfoten daher. Erstmals zu Gast am Freitagnachmittag am Bad Wurzacher Feuerwehrhaus war die Rettungshundestaffel des DRK aus Wangen.

Nura, Aica, Charlie, Dina, Leroy und Madoc sollten eigentlich zu Beginn des Nachmittags bei einer Übung zeigen, was sie können. Doch die Vorführung musste mehrfach verschoben werden, weil die Kinder die Hunde erst einmal streicheln wollten. Erst später am Nachmittag gab's dann die Schauübung, die die Vierbeiner bravourös meisterten.

Wie auf Infotafeln der Rettungshundestaffel zu erfahren war, stammen acht Hunde der DRK-Abteilung vom Gnadenhof auf dem Argenhof bei Amtzell. Elf weitere befinden sich derzeit in Ausbildung. Sie seien hochmotiviert und voller Freude bei der Sache. Im Team mit den ehrenamtlichen Hundeführern können sie oder können sie bald Menschenleben retten, indem sie vermisste Personen finden. Das DRK bittet daher um Spenden für den Argenhof, auf dem die Staffel auch ihren Sitz und Übungsort hat.

Auch die anderen Mitglieder der Blaulichtfamilie konnten sich über mangelnden Zuspruch am Freitagnachmittag nicht beschweren. Egal, ob Feuerwehr, Polizei, DLRG oder DRK, alle Stände waren meist dicht umlagert. Gab es dort schließlich auch viel zu sehen und zu erfahren.

Ein Hit bei den Kleinen - gut 200 Kinder waren mit ihren Eltern oder Großeltern gekommen - war natürlich, sich einmal selbst hinters Steuer eines Einsatzfahrzeugs zu setzen. Und wer den richtigen Knopf fand, konnte auch mal das Blaulicht einschalten.

Die Rotkreuzler modellierten derweil zum Beispiel den Kindern „schwere Verletzungen“ auf den Arm oder versorgten im Teddybärenkrankenhaus „verletzte“ Kuscheltiere - wobei „Herrchen“ oder „Frauchen“ auch mithelfen durften.

Bei der Jugendfeuerwehr konnten die Mädchen und Jungen sich bei Zielspritzen mit einem richtigen Feuerwehrschlauch probieren. Eine angenehme Erfrischung gab's bei sommerlichen Temperaturen dazu.

Der Nachwuchs der Bad Wurzacher Feuerwehr freute sich über einen Spendenscheck. Markus Buhmann, Hauptstellenleiter der Volksbank Allgäu-Oberschwaben in Bad Wurzach, übergab ihn. 1434 Euro waren beim Quietsche-Entchen-Rennen am Stadtfest zusammengekommen. 717 der knallgelben Plastiktierchen hatten die Jugendfeuerwehrler verkauft. „Ein hervorragendes Ergebnis“ freute sich Nachwuchschef Pascal Schmehl.

Ort der Scheckübergabe war der erstmals aufgestellte Pool, in dem sich zahlreiche Quietsche-Entchen tummelten und der ebenfalls ein Highlight vieler Kinder war.

Der Blaulichttag ist fast schon traditionell einer der Höhepunkte des Bad Wurzacher Kinderferienprogramms. Eine weitere Veranstaltung, zu der man sich nicht anmelden muss, ist am Donnerstag, 5. September, 14.30 Uhr die Zaubershow in der Turn- und Festhalle an der Memminger Straße.

1434 Euro kamen beim Quietsche-Entchen-Rennen am Stadtfest zusammen. Foto: Steffen Lang

Quelle: Presseveröffentlichung | letzte Aktualisierung 27.01.2021

Das könnte Sie auch interessieren

VBAO-VereinsService

VR-VereinsService

Mit dem VBAO-VereinsService unterstützen wir Vereine und gemeinnützige Institutionen in unserer Region.

mehr