Schwäbische Zeitung

Presseveröffentlichung vom 17.08.2019

Musik, Sport, Mode und mehr

Bad Wurzacher feiern am 24. und 25. August ihr Stadtfest

sz

Bad Wurzach - Zwei Bühnen, ein Rummelplatz, viele Angebote und ein Jubiläum: Am Wochenende 24./25. August ist Stadtfest in Bad Wurzach.

Jubiläum feiert in diesem Jahr der Stadtlauf, den der Skiclub zum 30. Mal veranstaltet. Gründer und Initiator des Laufs um den Riedpokal war im Jahr 1989 Herbert Müller, der damalige Vorsitzende des Skiclubs. Nach 15 Austragungen hat Bernhard Schad die Organisation übernommen. Die kleine, aber feine Sportveranstaltung zieht jedes Jahr eine treue Läufergemeinschaft an und belebt das Bad Wurzacher Stadtfest am Sonntagmorgen.

Zum 30-Jahr-Jubiläum des Bad Wurzacher Stadtlaufs der Volksbank Allgäu-Oberschwaben, wie er mit vollem Namen heißt, kündigt Schad drei Neuerungen an.

Neu: Sprintsektor

Zum einen wird aus der Sprintrunde ein Sprintsektor. Bislang war es so, dass es einen Sonderpreis für das Ergebnis nach der dritten Runde gab. Das heißt, die Erstplatzierten nach der dritten Runde erhielten hochklassige Preise. Das Ziel hinter dieser Sonderwertung war, einen schnellen und für die Spitzenathleten attraktiven Lauf zu gestalten.

Neu in diesem Jahr ist, dass diese Sprintrunde durch einen Sprintsektor ersetzt wird. Der Sprintsektor wird auf Höhe des Eiscafés Aldo starten und geht bis zur Ziellinie am Stadtbrunnen. Dieser Sektor wird in jeder der fünf Runden durchlaufen. Derjenige, der die geringste Durchschnittszeit aller fünf Durchläufe hat, gewinnt diese Wertung. Preise werden an die ersten fünf Damen und Herren ausgegeben.

Eine Chance für alle

„Dieses neue Format soll Läufern, die nicht um den Gesamtsieg mitlaufen, eine Chance auf die hochklassigen Preise der Sprintwertung geben“, erklärt Bernhard Schad. Wenn also jemand nur im Sprintsektor Vollgas gibt und den Rest der Strecke normal joggt, besteht trotzdem die Möglichkeit, in dieser Wertung dabei zu sein. Die Bedingung dabei ist, dass der Zielschluss (60 Minuten) eingehalten wird. Für die Zuschauer verspricht dies spannende Aktion in der Stadt. Bernhard Schad: „Ich gehe davon aus, dass der eine oder andere Fußballer oder Basketballer hierbei für eine Überraschung sorgen kann.“

Die zweite Neuerung ist, dass es um 9.50 Uhr einen Bambinilauf geben wird. Angesprochen sind alle Kinder bis einschließlich fünf Jahre. Die Streckenlänge beträgt etwa 140 Meter, und die Eltern dürfen ihre Kinder begleiten.

BAG übernimmt Startgeld

Für die dritte Neuerung möchte sich der Skiclub ganz besonders bei der BAG Bad Wurzach bedanken. Diese übernimmt die Startgelder für alle Bambini, Schüler und Jugendliche. Die BAG feiert dieses Jahr ihr 100-jähriges Bestehen und nimmt dies zum Anlass, beim Jubiläumslauf des Stadtlaufes als Sponsor aufzutreten. Das Teilnehmerfeld ist limitiert.

Das Stadtfest selbst beginnt traditionell am Samstag um 11.30 Uhr mit dem Fassanstich auf der großen Bühne Ecke Markt-/Herrenstraße. Dort spielen am Nachmittag auch der Musikverein Seibranz (ab 14 Uhr) und die Trachtenkapelle Eintürnen (16.30 Uhr). Ab etwa 20.30 Uhr gehört die Bühne den Bad Wurzacher Lokalmatadoren von Marshy Soil. Pascal Schmehl (Gesang, Gitarre), Alexander Strobel (Bass, Gesang), Florian Strobel (Schlagzeug, Gesang) und Markus Schütt (Gitarre) werden sicherlich wieder viele Junge und Junggebliebene auf die Straße locken.

Zwei Modenschauen

Hunderte Zuschauer sind auch am Sonntag bei den beiden Modenschauen der Modehäuser Michelberger und Binder zu erwarten. Um 11.30 und um 14 Uhr werden aktuelle Trends für den Herbst präsentiert. Um 12.30 und um 15 Uhr treten die Musikkapelle Ziegelbach beziehungsweise die Musikkapelle Unterschwarzach auf.

Auf der Bühne am Rathaus spielen ab 13 Uhr die Blaskapelle K&K aus Hauerz und ab 15.30 Uhr die Umlandmusikanten auf. Abends kann dort mit dem Partyduo Bengel gefeiert werden. Am Sonntag spielen ab 12.30 Uhr die „Waldsee Oldies“.

Rummel auf dem Klosterplatz

Der Klosterplatz ist an beiden Stadtfesttagen die Rummelplatzarena für Klein und Groß. An der Luxeuilbrücke findet am Sonntag ab 14 Uhr das beliebte Quietsche-Entchen-Rennen der Volksbank Allgäu-Oberschwaben, unterstützt von der Jugendfeuerwehr, statt. Im Innenhof des Schlosses ist Kinderflohmarkt, in den Nebenstraßen der Flohmarkt der „Großen“.

Doch das Stadtfest ist bekanntlich viel mehr als nur das Geschehen auf der Bühne. Neben vielen Händlern sorgen auch zahlreiche Vereine der Großgemeinde für Abwechslung auf den Straßen.

Der Musikverein Arnach bietet wieder seine begehrten Kässpätzle an, bei den Haidgauer Musikern gibt's Suppe, Gegrilltes und Knabberfleisch, die Feuerwehr sorgt für die Getränke, beim Musikverein Eintürnen kann man sich mit Schnitzelwecken und Bratkartoffeln versorgen, Krautspatzen und Gulaschsuppe gibt's bei den Riedspatzen.

Die Caritas verkauft unter anderem Kuscheltiere, der Fanfarenzug bietet ein Weißwurstfrühstück an, beim Tierschutzverein kann man bei der Tombola etwas gewinnen, beim Tierschutzteam gibt's zum Beispiel Katzenspielzeug, bei den Ziegelbacher Landfrauen Herbstdeko und Waffeln.

Der Förderverein der Ziegelbacher Musiker verkauft Dinnette.

Anmeldungen für den Stadtlauf sind bis kommenden Samstag, 24. August, 16 Uhr, online unter www.skiclub-bad-wurzach.de sowie am Tag der Veranstaltung im Start/Zielbereich beim Schloss bis 9.30 Uhr möglich.

Der Stadtlauf am Sonntagmorgen findet in diesem Jahr zum 30. Mal statt. Archivfoto: Steffen Lang

Quelle: Presseveröffentlichung | letzte Aktualisierung 18.01.2021

Das könnte Sie auch interessieren

VBAO-VereinsService

VR-VereinsService

Mit dem VBAO-VereinsService unterstützen wir Vereine und gemeinnützige Institutionen in unserer Region.

mehr