Schwäbische Zeitung

Presseveröffentlichung vom 15.04.2019

Genusslauf ist pure Freude an der Bewegung

1050 Läufer und Walker gehen auf die Strecke - 27 Teams bedeuten neuen Rekord

Von Vera Stiller

Wangen - Nun schon zum 13. Mal haben sich am Sonntag beim Wangener Genusslauf zahlreiche Läufer auf einen Weg gemacht, der sich - als Initiative des „Laufsports Gralki“ und der Stadt Wangen - auf der permanenten Halbmarathonstrecke rund um Wangen befindet.

Das „Laufevent für jedermann“ könnte keinen schöneren Namen tragen als den des Genusslaufs. Bedeutet er doch pure Freude an der Bewegung im Freien, unter Gleichgesinnten und in dem Wissen, alles bestens organisiert vorzufinden. Auch die Tatsache, dass man ohne Zeitnahme und Stress neun, 15 oder 21 Kilometer hinter sich bringen kann, hebt das Wohlbefinden. Und ein wenig Kampfgeist darf auch sein. Zumindest da, wo es um die Gruppenstärke des Teams geht, für die man sich angemeldet hat.

Es ist Punkt elf Uhr, als auf dem Areal der Realschule der erste von mehreren Startschüssen fällt und sich jeweils eine große Schar an Läufern und Walkern auf die Etappe mit Ziel „Gesundheitszentrum“ begibt. Was am frühen Morgen noch kaum denkbar war, tritt ein: es ist zwar kalt, aber die Sonne zeigt sich für einige Minuten.

In der Ebnetsporthalle stehen Trauben von Menschen

Zuvor haben sich die Teilnehmer ihre Startnummern abgeholt und Ausschau nach den Laufkollegen gehalten. So kurz vor dem offiziellen Beginn ist das gar nicht so einfach. Vor allem in der Ebnetsporthalle stehen Trauben von Menschen und warten. Schließlich haben sich auch die zwölf zum „Netzwerk Asyl Wangen“ gehörenden Personen zusammengefunden. Das gelbe T-Shirt weist die beiden Frauen und zehn Männer als „Team Smile“ aus und will damit deutlich machen, dass das Lächeln „unabhängig von der jeweiligen Sprache“ ist.

Daneben stehen Helmut Brauchle und sein Sohn Luis. Der Gemeinderat aus Pfärrich ist erstmals dabei und will, nach der Länge der Strecke befragt, „mal schauen, wie es so läuft“. Er gibt dann aber gerne zu, dass er zuvor fleißig trainiert hat. Seit langem ein „Laufprofi“ ist dagegen Norbert Martin, der „von Anfang an für die MTG an den Start geht“.

Kaum dass eine halbe Stunde vergangen ist, passieren die ersten Läufer die Verpflegungsstation am Gesundheitszentrum. Während sich die einen mit den von den Mitgliedern des veranstaltenden „LTC Wangen“ bereit gehaltenen Erfrischungen eindecken, drängt es andere weiter in Richtung Niederwangen. Nicholas Bodenberger, Triathlet aus Ravensburg, macht hier allerdings schon Schluss. Er will zusammen mit seiner etwas später eintreffenden Freundin mit dem Shuttlebus zurück zum Ausgangpunkt fahren. Und weil es kalt ist und er zuvor geschwitzt hat, lässt er sich gerne eine „DRK-Rettungsdecke“ geben.

Zuschauer, die sich kurz nach 12 Uhr wieder am Zielort „Realschule“ eingefunden haben, staunen nicht schlecht. Die vier Ersten, die den kompletten Halbmarathon gelaufen sind, haben dafür tatsächlich nur eine Stunde und 24 Minuten gebraucht. Kuhglockengeläut und Applaus sind ihnen gewiss. Dazu die Aussicht auf eine Verköstigung mit gesunder Sportlerkost sowie Kaffee und Kuchen. Wie sie, so erhalten auch alle Teilnehmer nach Abgabe ihrer Startnummer ein Paar Laufsocken überreicht.

Am Ende der Veranstaltung begegnete man einer glücklich strahlenden Claudia Gralki. Nicht nur, dass sich rund 960 Personen vorangemeldet und etwa 90 nachgemeldet hatten, der Wettergott zeigte sich insgesamt gnädig und die Veranstaltung verlief ohne Vorkommnisse. Wie Gralki den 80 Helfern dankte, die an den 120 Posten ihren unentgeltlichen Dienst taten. Bleibt noch zu erwähnen, dass ein Teil des Erlöses dem Verein „Lichtblick“ gespendet wird.

 

Ergebnisse

Firmen:

1. Diehl Controls (3480 Kilometer)

2. Waldburg-Zeil Kliniken (2394)

3. Oberschwabenkliniken (585)

4. Hochland (555)

5. Vetter (513)

6. Liebherr Lindenberg (498)

7. Elobau (477)

8. Gemeindeverwaltung Kißlegg (333)

9. Frank Schelkle Industrie (288)

10. SET Power Systems (255)

11. Crossfit Wangen (195)

12. Rose Plastic (156)

13. Heine Reisen (150)

14. Volksbank Allgäu-Oberschwaben (141)

15. Tierarztpraxis Scheidegg (138)

16. Winterhalter Waschbären (135)

17. SET GmbH (114)

18. Team Vinzenz Amb. (84)

19. ÖMA + Streisal GmbH (jeweils 84)

Vereine:

1. Ritzelflitzer, TSV Ratzenried (405)

2. Team Smile, Netzwerk Asyl (126)

3. TSZ Lindenberg (120)

Es geht los: 1050 Läufer und Nordic Walker begeben sich auf die Strecke. Foto: VST

Quelle: Presseveröffentlichung | letzte Aktualisierung 23.12.2020

Das könnte Sie auch interessieren

Wir als Arbeitgeber

Wir als Arbeitgeber

Lesen Sie hier, was uns als Arbeitgeber besonders macht.

mehr

Gemeinsam stark

Gemeinsam stark für die Zukunft

Morgen kann kommen. Erfahren Sie, warum unsere Region auch in Zukunft auf uns zählen kann.

mehr