Schwäbische Zeitung

Presseveröffentlichung vom 02.04.2019

Erba-Museumsverein blickt auf ein bewegtes Jahr zurück

Themenweg samt erklärendem Flyer erstellt - Mehrere angebotene Führungen waren sehr gefragt

sz

Wangen - Der Erba-Museumsverein hat sich neu aufgestellt. Die Mitgliederversammlung bestätigte die neue Vorsitzende Helga Mayer in ihrem Amt. Sie hatte seit Oktober Jürgen Müller vertreten, der aus persönlichen Gründen zurückgetreten war. Bestätigt wurden auch die übrigen Vorstandsmitglieder Hermann Schneller, Werner Brilisauer, Marion Metz, die Beisitzer Jürgen Hartinger, Egon Vochezer und Hubert Metz, sowie die Kassenprüfer Berthold Blas und Karl Vochezer.

Helga Mayer blickte in ihrem Bericht auf ein bewegtes Jahr zurück. Ihr Hauptaugenmerk hatte auf der Erstellung eines Themenwegs samt erklärendem Flyer gelegen. Dazu sei jede Menge Recherche notwendig gewesen, die sie unter anderem ins Stadtarchiv führte, sagte Mayer. So erfuhr sie „anhand der sehr guten Fotos von Archivar Rainer Jensch, die Namen der Erschaffer der Glasfenster im Altersheim“. Dies waren Rudolf Yelin (1902-1991) sowie die Glaswerkstatt Valentin Saile in Stuttgart, die älteste in Baden-Württemberg. Die Fenster stehen unter Denkmalschutz.

Schaustücke finden Zuspruch

Zum Stadtteilfest am 9. September 2018 war der Flyer fertig. Alle drei Führungen von Jürgen Hartinger und ihr seien sehr gut besucht gewesen. Die Vorführung der Webmaschinen, der 3-D-Film von Zoller und Fröhlich und viele weitere Schaustücke hätten regen Zuspruch gefunden. Sie dankte all jenen Vereinsmitgliedern, die zum Gelingen dieses Tages beigetragen hatten.

Neue Mitglieder gewonnen

In der Folge hatte der Verein im Herbst etliche Anfragen zu Führungen von Schulen und Unternehmen. Im Rahmen der Projekttage am Rupert-Neß-Gymnasium habe der Verein einer Gruppe Sechstklässler drei Tage lang die Geschichte der Erba in Wangen nähergebracht.

Einen völlig neuen Aspekt in die Arbeit des Erba-Museumsvereins brachte eine Quilt-Gruppe. Mit dem Ziel, eine Ausstellung mit Patchwork-Bildern zu machen, gefertigt nur aus Erba-Stoffen, trat sie an den Verein heran. Die „Schwäbische Zeitung“ half mit einem Aufruf zu Stoffspenden aus alten Erba-Beständen, auf den sich 20 Spender gemeldet hätten. Im Oktober stellten die Frauen ihre Arbeit dem Verein vor. In der Folge konnte der Erba-Museumsverein auch neue Mitglieder gewinnen und ist auf 62 angewachsen.

Bei der Adventskalender-Aktion der Volksbank 2018 wurde der Erba-Museumsverein mit 500 Euro bedacht. Damit sollte der Flyer nachgedruckt werden, der inzwischen schon wieder fast vergriffen ist, wie auf der Versammlung zu hören war.

Der alte, neue Vorstand des Erba-Museumsvereins freut sich über einen wachsenden Verein (von links): Egon Vochezer, Jürgen Hartinger, Hubert Metz, Werner Brilisauer, Marion Metz, Helga Mayer, Hermann Schneller, Karl Vochezer und der Kassenprüfer Berthold Blas. Foto: privat

Quelle: Presseveröffentlichung | letzte Aktualisierung 26.01.2021

Das könnte Sie auch interessieren

SpendenAdventskalender

für Vereine oder mildtätige, soziale und kirchliche Institutionen.

mehr

VBAO-VereinsService

VR-VereinsService

Mit dem VBAO-VereinsService unterstützen wir Vereine und gemeinnützige Institutionen in unserer Region.

mehr