Schwäbische Zeitung

Presseveröffentlichung vom 05.01.2019

Leerstände: "Leutkirch steht ziemlich gut da"

Überblick über freie Ladenflächen in der Innenstadt - Unverpackt-Laden öffnet im Februar

Von Patrick Müller

Leutkirch - In Zeiten des wachsenden Online-Handels haben es die Einzelhändler vor Ort oft nicht einfach. Dennoch steht Leutkirch beim Thema leerstehende Ladenflächen laut Stadtverwaltung und Wirtschaftsbund gut da. Die "Schwäbische Zeitung" gibt einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen in der Innenstadt.

Nicht mehr lange leer bleiben werden die Räumlichkeiten in der Marktstraße 28. Dort hat Anfang Dezember 2018 die "Stadtschuhmacherei" geschlossen. Demnächst soll hier der erste reine Unverpackt-Laden in Leutkirch seine Türen öffnen. "Unser Wunschtermin für die Eröffnung ist der 1. Februar", so der Leutkircher Michael David, der bei der Neugründung für das Marketing zuständig ist. Ob das klappt, sei zwar noch nicht ganz sicher, der Februar als Starttermin ist aber fix. Für das nachhaltige Konzept des Ladens sei der Standort in der autofreien Fußgängerzone "ideal". Wie es der Name schon sagt, wird das gesamte Sortiment lose - also verpackungsfrei - angeboten.

Als Gewerbefläche wegfallen werden dagegen die Räume in der Werkhausgasse 1, wo bis zur kürzlichen Geschäftsausgabe die Raumausstattung Hutter beheimatet war. Laut Eigentümer Joachim Hutter wird die Schaufensterfront "für die Optik" wie bisher erhalten bleiben, dahinter entsteht aber Wohnraum.

"Noch nichts spruchreif"

Beim flächenmäßig wohl größten betroffenen Objekt, dem Standort der Ende 2017 geschlossenen Feneberg-Filiale in der Marktstraße 2, gibt es laut Gebäude-Eigentümer Ralf Dörner noch nichts Neues. "Wir sind an verschiedenen Lösungen dran, aber im Moment ist noch nichts spruchreif", erklärt Dörner. Er hofft, dass es bis zum Sommer mehr zu verkünden gibt. "Es soll eine gute Lösung für Leutkirch sein." Nach der Feneberg-Schließung wurde in Leutkirch unter anderem darüber spekuliert, ob an dieser Stelle ein Parkhaus möglich wäre.

Früher könnte es dagegen eventuell bei den seit August 2018 leerstehenden Räumen in der Marktstraße 9 Neuigkeiten geben. Das Gebäude gehört der Skrodzki und Keck GbR. Nach Auskunft von Christian Skrodzki gibt es einen konkreten Interessenten und im Laufe der nächsten Woche entscheide sich, ob daraus ein Mietverhältnis entsteht. Selbst wenn aus diesem schon sehr konkreten Interesse doch nichts werden sollte, ist Skrodzki zuversichtlich, aufgrund der guten Lage einen passenden Mieter zu finden. "Dabei macht für mich aber nur etwas Nachhaltiges Sinn, das sich mehr als zwei Jahre hält", so Skrodzki.

Derzeit stehen in der Altstadt auch die Räume in der Lammgasse 6 leer, wo davor ein Imbiss untergebracht war. Außerdem ist das Juweliergeschäft in der Marktstraße 33 geschlossen.

Am Eingang zur Altstadt sind seit Spätsommer 2018 auch die Gewerberäume im Erdgeschoss der Wangener Straße 2 frei. Bis dahin war dort eine Versicherung ansässig, die innerhalb der Stadt in andere Räume umgezogen ist. Laut Daniela Rauh von der Immobilien GmbH der Volksbank Allgäu-Oberschwaben laufen derzeit Gespräche mit Interessenten. "Voraussichtlich bleibt es eine Gewerbefläche", so Rauh. Vor einem längerfristigen Leerstand habe sie wegen der guten Lage keine Angst.

Schon etwas länger, seit ungefähr eineinhalb Jahren, wartet die zu den Bahnhofsarkaden gehörende freie Gewerbefläche am Kreisverkehr an der Poststraße auf einen neuen Mieter. "Ein Problem ist das dazugehörende Obergeschoss. Selbst in einer größeren Stadt wie Ravensburg ist es schon schwer, ein Obergeschoss mitzuvermieten", erklärt der Ravensburger Klaus Messmann, der die Räume im Auftrag der Eigentümergesellschaft vermarktet. Ein weiteres Manko sei, dass das Gebäude nicht direkt an die Bahnhofsarkaden angebunden ist. Nichtsdestotrotz habe er schon mehrere konkrete Anfragen bekommen, die aber nicht gepasst hätten. Und auch die Tatsache, dass die anderen Mieter im Gebäude "sehr zufrieden" seien, mache ihn zuversichtlich.

Messmann ist außerdem davon überzeugt, dass Leutkirch durch die Eröffnung des Center Parcs Park Allgäu einen "gewaltigen Aufschwung" erleben werde. Dass das Thema Ferienpark in den Gesprächen mit Interessenten schon jetzt fast immer eine Rolle spielt, bestätigt auch Skrodzki.

Nur fünf Prozent Leerstand

Stadt und Wirtschaftsbund sehen die Lage beim Thema Leerstand entspannt. "Leutkirch steht ziemlich gut da", sagt etwa Melanie Krimmer, die Vorsitzende des Leutkircher Wirtschaftsbundes. Die Einschätzung der Stadtverwaltung fällt ähnlich positiv aus: "Es gibt in der Altstadt derzeit eine Leerstandsquote von etwa fünf Prozent. Damit steht Leutkirch deutlich besser da als viele andere Städte vergleichbarer Größe", erklärt Thomas Stupka von der Stadtverwaltung.

Man wisse aber, dass die Situation für den Einzelhandel durch den Online-Handel und dem Trend zu großen Einkaufszentren nicht einfacher werde. Gemeinsam mit dem Wirtschaftsbund arbeite man seit vielen Jahren erfolgreich an der Fortentwicklung der Innenstadt. "Es laufen derzeit etliche Projekte zur Steigerung der Attraktivität unserer Innenstadt. Dazu gehören neben dem Park- und Fußgängerleitsystem auch die Innenstadtmöblierung, die ab Frühjahr erneuert und deutlich ergänzt wird", erklärt Stupka.

Quelle: Presseveröffentlichung | letzte Aktualisierung 20.01.2021

Das könnte Sie auch interessieren

Immobilie

Genossenschaftliche Beratung Immobilie

Begleitung in allen Finanzfragen rund um das Thema Immobilie.

mehr

Baufinanzierung

Baufinanzierung

Wir bringen Sie sicher in die eigenen vier Wände.

mehr