Schwäbische Zeitung

Presseveröffentlichung vom 20.01.2018

500 Euro Bonus bis Ende des Monats

Volksbank Allgäu-Oberschwaben und Schwäbische Zeitung legen wieder die Aktion "Crowdfunding" auf

heb 20. Januar 2018

Leutkirch - Die Volksbank Allgäu-Oberschwaben mit Sitz in Leutkirch legt auch in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit der "Schwäbischen Zeitung" die Crowdfunding-Aktion auf. Einen großzügigen Bonus werden jene Vereine und Institutionen erhalten, die bei dem vor Weihnachten abgeschlossenen Spenden-Adventskalender von der Jury nicht berücksichtigt werden konnten. 240 gültige Bewerbungen waren dafür eingegangen, wovon 100 Bewerber eine Spende erhalten hatten.

Als "Startschuss", so Vorstandssprecher Josef Hodrus, erhalten alle nicht berücksichtigten Bewerbungen zum Crowdfunding 2018 einen Betrag in Höhe von 500 Euro gutgeschrieben, sofern diese bis Ende Januar ihr Projekt erneut auf der Plattform der Bank im Internet registrieren lassen. "Wir haben keine Deckelung", sagt Hodrus, dessen Haus zusätzlich auf jede Spende in Höhe von mindestens fünf Euro zehn Euro dazugibt.

Hodrus begründet diese besondere Form des Starts ins neue Jahr auch damit, eine gute Idee fortsetzen zu wollen. Doch es gibt Auflagen. So müssen Vereine nachweisen, dass ihr Wunsch um finanzielle Unterstützung dazu beiträgt, Neues anzuschaffen. Häufig sind das Musikinstrumente oder Sportgeräte. Weder Personalkosten oder Aufwendungen für den Unterhalt von Einrichtungen fallen unter die Fördermaßnahmen. An der Höhe des beantragten Zuschusses orientiert sich auch die Laufzeit der jeweiligen Aktion. Eine Grundvoraussetzung beim Crowdfunding besteht außerdem darin, dass im Regelfall ein Projekt innerhalb eines Kalenderjahres abgeschlossen oder zumindest auf den Weg gebracht werden muss, falls es sich um eine größere Investition handelt.

Schon in der Vergangenheit habe ihn die hohe Spendenbereitschaft aus der Bevölkerung überrascht, Aktionen zu unterstützen. Wichtig sei, "dass das Geld in der Region bleibt", betont Hodrus. Diesem Anspruch fühlt sich die Bank besonders verpflichtet. Mehr Mitbestimmungsmöglichkeiten sollen in diesem Jahr auch die Mitglieder erhalten. Dazu werde ein eigenes Netzwerk errichtet. Durch Crowdfunding-Aktionen sind in der Vergangenheit schon 152 einzelne Projekte bezuschusst worden. Die Spenden aus der Bevölkerung und die Beträge der Bank summierten sich demnach auf rund 555 000 Euro.

Josef Hodrus und Michaela Hengeler von der VBAO gehen davon aus, dass zur Crowdfunding-Aktion auch 2018 wieder viele Bewerbungen eingehen werden. Foto: vbao

Quelle: Presseveröffentlichung | letzte Aktualisierung 23.02.2018

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere Crowdfunding-Plattform

Crowdfunding der Volksbank Allgäu-Oberschwaben

10 Millionen Euro wurden deutschlandweit bereits über die Crowdfunding-Plattform gesammelt.

mehr